Seitenanfang

Sportler des Jahres 2014

Düsseldorf feiert die Sportler des Jahres 2014

Am Abend des 20. November wurden Düsseldorfs Sportler des Jahres 2014 geehrt. Rund 350 Gäste aus der Düsseldorfer Sport-, Politik-, Medien- und Gesellschaftsszene waren hautnah dabei, als im EVENT & FAIR HOTEL Tulip Inn in der Düsseldorf Arena, Düsseldorfs herausragende Sportler des auslaufenden Jahres in den Kategorien Sportlerin, Sportler, Trainer und Mannschaft ausgezeichnet wurden. Aus Öffentlichkeitswahl und dem Voting der Fachjury ergab sich das Endergebnis. Als Ehrenpreis für besondere Verdienste um den Düsseldorfer Sport wurde der Karl-Heinz-Wanders-Gedächtnispreis vergeben.

Das sind die Preisträger:

SPORTLERIN DES JAHRES 2014

links nach rechts: Matthias Goergens (Präsident Verein Düsseldorfer Sportpresse), Preisträgerin Lisa Marie Schütze und Carsten Zint (Sparda Bank)

LISA-MARIE SCHÜTZE [DÜSSELDORFER HC]

Lisa Marie Schütze wurde zur „Sportlerin des Jahres 2014“ gewählt. Die erst 18-jährige Hockeyspielerin vom Düsseldorfer Hockey Club gilt als Ausnahmetalent: erfolgreich mit dem Aufstiegsteam, mit der U21 Vize-Europameister und mit der DHC-A-Jugend Deutsche Meisterin (Halle und Feld). Mit 17 Jahren feierte sie - als eine der Jüngsten - zudem ihr Debüt im Nationalteam, für das sie auch bei der diesjährigen Champions Trophy im Dezember in Argentinien spielen wird. Die Medizinstudentin blickt weiter nach vorn und hat große Ambitionen: „Es ist mein großes Ziel im Sommer 2016 in Rio de Janeiro mit der deutschen Olympiamannschaft hinter der deutschen Fahne einlaufen zu dürfen.

Das Gesamtergebnis in der Kategorie Sportlerin des Jahres in der Übersicht:

1. Lisa Marie Schütze (Hockey/Düsseldorfer HC) 54%
2. Marianne Blasberg (Tischtennis/Friedrichstätter TV) 31,5%
3. Merle Kasperek (Golf/Hubbelrather GC) 14,5%

SPORTLER DES JAHRES 2014

links nach rechts: Stefan Kux (Erdinger), Boll-Vertreter Andreas Preuß (Manager Borussia Düsseldorf) und Matthias Goergens (Präsident Verein Düsseldorfer Sportpresse)

TIMO BOLL [BORUSSIA DÜSSELDORF]

Den Titel „Sportler des Jahres 2014“ sicherte sich Timo Boll. Als Spitzenspieler führte Boll die Borussia zu Meistertitel und Pokalsieg, wurde Vize-Europameister mit der Mannschaft und Dritter beim „World Cup“ in Düsseldorf. Die Nummer eins der deutschen Rangliste und derzeitige Nummer acht der Weltrangliste spielt seit dem Jahr 2007 am Staufenplatz. In den folgenden Jahren 2008 bis 2011 wurde Boll viermal in Serie von der Sportpresse zu Düsseldorfs Sportler des Jahres ausgezeichnet. Mit nun insgesamt fünf Titeln ist er der Rekordgewinner des renommierten Sportpreises.

Das Gesamtergebnis in der Kategorie Sportler des Jahres in der Übersicht:

1. Timo Boll (Tischtennis/Borussia Düsseldorf) 42,5%
2. André Pollmächer (Leichtathletik/rhein-marathon e.V.) 32%
3. Thomas Schmidberger (Rollstuhl-Tischtennis/Borussia Düsseldorf) 25,5%

TRAINER DES JAHRES 2014

links nach rechts: Nicola Stratmann (Tulip Inn), Preisträger Oliver Reck und Matthias Goergens (Präsident Verein Düsseldorfer Sportpresse)

OLIVER RECK [FORTUNA DÜSSELDORF]

Den ersten Titel in der Kategorie „Trainer des Jahres“ in der Geschichte der Preisverleihung erhielt Fortunatrainer Oliver Reck. Als Interimstrainer führte er den Zweitligisten nach einer durchwachsenen Saison auf den 6. Platz. Im Sommer wurde er Cheftrainer, spielt aktuell mit seinem Team im Aufstiegsrennen mit. Geholfen hat dem Ex-Nationalspieler und langjährigen Torwart vom SV Werder Bremen hierbei sicher auch sein roter „Glückspulli“. Kürzlich wurde dieser zu Gunsten des Kinderhauses St. Raphael versteigert.

Das Gesamtergebnis in der Kategorie Trainer des Jahres in der Übersicht:

1. Oliver Reck (Fußball/Fortuna Düsseldorf) 42%
2. Nicolai Sussenburger (Hockey/Düsseldorfer HC) 35%
3. Danny Heister (Tischtennis/Borussia Düsseldorf) 23,5%

KARL-HEINZ WANDERS GEDÄCHTNISPREIS 2014

links nach rechts: Fabienne Hamann (Enkelin von Karl-Heinz Wanders), Melanie Lack (1. Vorsitzende RCG Düsseldorf) und Matthias Goergens (Präsident Verein Düsseldorfer Sportpresse)

RUDERCLUB GERMANIA DÜSSELDORF 1904 E.V.

Der Karl-Heinz-Wanders-Gedächtnispreis wird seit 1994 durch den Vorstand des Vereins für besondere Verdienste um den Düsseldorfer Sport vergeben. In diesem Jahr geht er an den Ruderclub Germania Düsseldorf 1904 e.V.: Der RC Germania tritt herausragend beim Marathonrudern für die Sportstadt Düsseldorf in Erscheinung, das bereits seit über 40 Jahren regelmäßig nationale und internationale Teilnehmer zum und auf den Rhein lockt. Die Veranstaltung gilt als einer der bedeutendsten und beliebtesten Langstreckenklassiker im deutschen Rudersport. Jedes Jahr stellen sich Hunderte von Ruderern aus ganz Europa der Herausforderung, 42,8 km auf Europas meist befahrener Wasserstraße hinter sich zu bringen. An den zwei Standorten in Düsseldorf-Hamm und im Düsseldorfer Medienhafen bietet der RCGD zudem für alle Alters- und Leistungsklassen ab zehn Jahren mit Ruderkursen, Ausfahrten auf dem Rhein, rudertouristischen Unternehmungen oder beim Training Breitensport in bester Ausprägung. Dadurch darf sich der RC Germania seit vielen Jahren immer wieder über nationale und internationale Titel bei Jugendlichen und Erwachsenen freuen. So unter anderem über die olympische Goldmedaille von Lukas Müller, der mit dem Deutschland-Achter 2012 in London gewann und anschließend zu Düsseldorfer "Sportpersönlichkeit des Jahres" gewählt wurde.

MANNSCHAFT DES JAHRES 2014

links nach rechts: Philipp Wichert (Stockheim), Burkhard Hintzsche (Sportdezernent), Mannschaftsvertreter Ricardo Walther, Fritz Wienke (Präsident Borussia) und Matthias Goergens (Präsident Verein Düsseldorfer Sportpresse)

BORUSSIA DÜSSELDORF [HERREN]

Zur „Mannschaft des Jahres 2014“ wurde Borussia Düsseldorf gewählt. Die Mannschaft mit Timo Boll, Patrick Baum, Christian Süß, Kamal Achanta und Ricardo Walther wurde Deutscher Meister und Pokalsieger. Der Rekordmeister startete außerdem überragend in die neue Saison 14/15. Ricardo Walther, Spieler der Borussia in der Saison 2013/2014 nahm den Preis entgegen.

Das Gesamtergebnis in der Kategorie Mannschaft des Jahres in der Übersicht:

1. Borussia Düsseldorf (Tischtennis/Herren) 46,5%
2. Düsseldorfer HC (Hockey/Damen) 32,5%
3. ISC Düsseldorf RAMS (Inlineskaterhockey/Damen) 21%

Ausrichter

Förderer

Anzeige